Fürstlich tafeln in der Altstadt von Murau
17. Juli 2017

Fürstlich tafeln in der Altstadt von Murau

Die Stadt Murau feiert „400 Jahre Schwarzenberg in Murau“ – und das auch kulinarisch. An zwei ausverkauften Festtafeln verwöhnten die Murauer Wirte Adi Lercher und Marco Leypold rund 300 Gäste. Kredenzt wurden regionale Speisen, etwa Fisch und Wild aus dem Fürstenhaus Schwarzenberg, eine kräftige Suppe mit Leberknödeln von Fleischermeister Kail, als Hauptgang Schwein und Rind. Den süßen Schlusspunkt setzten die Murauer Wirte mit dem von Gregor Regner aus Seckau kreierten Schwarzenberg-Törtchen. 

Musikalisch begleitet wurden die Festtafeln in der Schwarzenbergstraße vom großartigen Orchester der Musikschule Murau – 50 Musiker hüllten die festlichen Tafeln dezent in Musik aus mehreren Jahrhunderten – vom Minnesang bis zu Jazz. Bleibt die Bürgergarde der Stadt Murau, die das Zeremoniell festlegte und mit einem Salut die Tafel eröffnete, das zusätzlich mit einem Satz von Herbert Siebenhofer: „Alles hinsetzen und brav aufessen …“

Die Ausstellung zu „400 Jahre Schwarzenberg in Murau“ läuft insgesamt sehr gut. Knapp 10.000 Menschen haben den Kultur-Spazierggang besucht. Die Ausstellung ist täglich bei freiem Eintritt zugänglich, das bis 14. Oktober 2017. Führungen bucht man im Tourismusbüro Murau, das Ausstellungsmagazin gibt es in zahlreichen Geschäften, Hotels und Restaurants der Stadt.